iframe content

Léocadie befand sich in einer äusserst schwierigen Situation nachdem ihr Mann sie und ihre vier Kinder verlassen hatte. Dank moralischer und finanzieller Unterstützung durch ONG Bouge konnte sie eine neue Wohnung finden. Auch die Kaution wurde von Hilfswerk Bouge hinterlegt. Es wurde ihr ebenfalls ein Microkredit von 100 000 CFA für die Betreibung eines kleinen Commerce zinslos zur Verfügung gestellt. Ihre jüngeren beiden Kinder, Isaï und Isaac werden durch Schweizer Paten unterstützt.



Nicole hat ihren Mann im Jahre 2009 durch einen Unfall verloren. Er hinterlässt ihr 5 Kinder. Das Sozialamt von Abomey-Calavi hat ONG Bouge um Hilfe angefragt. Die Zwillinge Hermine und Hermann werden durch Rosi, einer jungen Schweizerin, monatlich unterstützt.



__________________________________________________________________________

Diese fünf Waisenkinder aus Wibatin (wo sich auch unsere Farm befindet) haben dieses Jahr ihre Mutter aufgrund eines Schlangenbisses verloren. Das Kleinste (fehlt im Bild) war zur Zeit des Todes anderhalbjährig und musste im Spital gerade künstlich ernährt werden, es wurde von seiner Mutter noch gestillt. Der Vater dieser Kinder ist ein Polygamer und hat weitere sechs Kinder zu versorgen. Die Grossmutter kümmert sich rührend um ihre Enkel. Doch leider sind ihre Finanzen sehr limitiert und es reicht nicht aus, um diese grosse Familie zu ernähren. Der Chef de village hat ONG Bouge in diesem Fall direkt um Hilfe angegangen. Sofort hat sich eine Schweizer Familie zur Unterstützung dieser Kinder bereit erklärt.