iframe content
Nicole hat sich schon seit der Gründung des ONG's in Cotonou aktiv für die Interessen von Bouge eingesetzt. So war sie sofort bereit ein Patenkind zu übernehmen. Natürlich wollte sie dann Cristèle auch sehr schnell persönlich kennen lernen. Hier bei ihrem Besuch im Jahre 2008.

Nicole ist professionelle Übersetzerin und hat dann auch gleich die Website und die Powerpoint-Präsentation von Bouge ins Englische adaptiert.



Warum gerade dem Dorf Wibatin Wasser schenken?
«Bouge» hat dieses Dorf für seine Aktivitäten ausgewählt, weil die Armut extrem gross ist.
Wir haben in diesem Dorf Land erworben für einen späteren Waisenhausbau. In dieser Gegend
gibt es noch kein Waisenhaus, aber sehr viele Waisenkinder. In Dorfnähe gibt es bereits eine
Primarschule und ein Gesundheitszentrum.


Das Ziel von «Bouge» ist der Bevölkerung geprüftes und gesundes Trinkwasser gratis zur
Verfügung zu stellen. Auch wollen wir Krankheiten, die aufgrund der schlechten Wasserqualität
aufgetreten sind, ausmerzen oder wenigstens reduzieren. «Bouge» wird das Wasser zudem
für die Versorgung des Waisenhauses benötigen. Aber auch für die geplante Fischzucht, die
Kleintier-Viehzucht und für seinen Garten. Dies alles befindet sich auf dem 3 Hektar grossen
Terrain.