iframe content


«Bouge» hilft Wittwen und Waisen in schwierigen Verhältnissen
Wir erhalten von SchweizerInnen monatlich 50 Franken für die Betreuung eines Kindes. Dieser Betrag wird durch ONG Bouge der Betreuungsperson des Kindes persönlich am Ende jeden Monats übergeben. Um uns unsere Aufgabe der Auswahl des Kindes zu erleichtern, arbeiten wir mit den Sozialämtern zusammen. Diese verfügen über alle offiziellen Akten wie Todesurkunden etc. Die Sozialämter selbst verfügen nicht über finanzielle Mittel zur Unterstützung der Ärmsten. Ihre Aufgabe beruht vor allem darin, Gespräche zu führen und die Hilfsbedürftigen weiter zu vermitteln. Diese Ämter unterstehen direkt dem Ministerium für Familie und Kind.


Sylviane, die mit ihren sieben Jahren nicht gehen konnte, ist ein Drillingsmädchen einer Witwe die für ihre sieben Kinder alleine aufkommen muss. Ihr Mann ist vor drei Jahren gestorben. Dank ONG Bouge und ONG Equilibre Bénin durfte Sylviane operiert werden. Ihr Spitalaufenthalt dauerte 9 Monate. Es gibt in ganz Bénin nur ein Spital für solche Fälle, in Lokossa. Sylviane trägt Beinprothesen die laufend ihrem Wachstum angepasst werden müssen. Dank diesen Prothesen darf sie jetzt ebenfalls wie ihre beiden Drillingsschwestern die Schule besuchen.



Mutter Béatrice mit drei ihrer vier Kinder. Die Zwillinge Princia und Prince sind ebenfalls durch Schweizer Paten finanziert. Ihre Mutter ist seit 2 Jahren Witwe und alleine verantwortlich für ihre Kinder. Die von ONG Bouge produzierten Eier erhält sie zu einem Sonderpreis auf Kredit. Sie kann sich und ihrer Familie damit den Lebensunterhalt massiv verbessern. Am Sitz von ONG Bouge in Abomey- Calavi warten die Kinder auf ihre Weihnachtsgeschenke.