ONG Bouge

Kinderrechte, die durch die UN-Kinderrechtskonvention (CRC) anerkannt und garantiert werden (das Recht auf gesundheitliche Versorgung, auf ausreichende und ausgewogene Ernährung, das Recht auf Schulbildung, das Recht auf Schutz vor Gewalt, Misshandlung und jeglicher Art von Missbrauch und Ausbeutung, das Recht auf ein sicheres Zuhause, auf Hilfe und menschenwürdige Lebensbedingungen, das Recht auf Spiel und Freizeit, das Recht auf eine Familie, Fürsorge und Liebe), werden für Kinder aus bestimmten Bevölkerungsschichten in Bénin nicht gewährt. Betroffen sind vor allem Waisen und verlassene Kinder, Sie finden den Weg in eine gesicherte Existenz dank der Begleitung von Bouge-Mitarbeitern.

Unterstützung mit Schulmaterialien

Zu Beginn jedes Schuljahres teilt ONG Bouge Schulkits und Uniformen an die Kinder aus. Die Massnahme zielt darauf ab, die Betreuung und Versorgung der Schulkinder zu unterstützen. In Bénin mangelt es an Lehrmitteln und Schuluniformen, was teilweise erklärt, warum Kinder aus schwierigen Verhältnissen der Schule fernbleiben oder ihre Schule vorzeitig abbrechen. Daher sind Schulkits und Uniformen zwingende Mittel dafür, um die Quote der Schulabbrecher zu senken.

Betreuung in der Schule

Eine Sozialarbeiterin am Hauptsitz von ONG Bouge kümmert sich zusammen mit den Verantwortlichen der Sozialämter und den Schuldirektoren in den Wohngemeinden der von uns geförderten Kinder um diese schulischen Betreuungs-Massnahmen im Rahmen des sozialpädagogischen Förderprogramms. So wird gewährleistet, dass die Kinder in der Schule richtig betreut werden und das von uns bereitgestellte Schulmaterial auch effizient genutzt wird. Ausserdem werden die schulischen Leistungen und möglichen Probleme protokolliert und diese Daten wiederum an die Bouge Leitenden sowie an die lokalen Behörden und das Familien- und Sozialministerium übermittelt.

  

Gesundheitliche Betreuung  

Einfache, präventive Massnahmen in der Gesundheitserziehung der Witwenmütter helfen Krankheitsfälle bei ihren meist fragilen Kindern zu reduzieren und frühzeitig zu behandeln. Der äusserst bescheidene Ertrag aus einkommensschaffenden Tätigkeiten der alleinerziehenden Mütter erlauben ihnen oft nicht, zum richtigen Zeitpunkt die nötigen finanziellen Mittel für Medikamente aufzubringen. In solchen Fällen unterstützt ONG Bouge, dank Patenschaften aus der Schweiz, die betroffenen Mütter und Kinder.

Für die Kinder können so längere, kostenintensive Spitalaufenthalte und Schulunterbrüche meist vermieden werden. Die Betreuung von Waisen und verlassenen Kindern ist ein wichtiger Teil der Aktivitäten von ONG Bouge.

   

Freizeit 

Für leuchtende Augen sorgt jeweils unser Kinderweihnachtsfest, welches wir zusammen mit den unterstützten Kindern und ihren Müttern feiern. Bei diesem Anlass werden alle Kinder neu eingekleidet und jedes erhält ein kleines Geschenk.

Auch ein festliches Weihnachtsessen darf da nicht fehlen. Ausserdem gibt es Theatervorstellungen für die Kinder, Tanzdarbietungen und verschiedene Spiele.

Witwen-Schulungen zu den Themen Hygiene und einkommensschaffende Tätigkeiten

Zu den Themen Hygiene, Ernährung und Einkommen-schaffende Tätigkeiten organisiert ONG Bouge regelmässig Weiterbildungen für Witwen, die ihre Kinder alleine zu versorgen haben. Diese Aktivität verfolgt zwei Ziele:

- Den Witwen soll durch die Vermittlung von Hygiene- und Ernährungsregeln geholfen werden, ihre Kinder vor Krankheit zu schützen, sowie sich selbst und ihre Kinder gesund zu ernähren.

- Mit der Hilfe bei der Suche nach einer einkommensschaffenden Tätigkeit soll das Abhängigkeitsrisiko gemindert und Witwen geholfen werden.